Erster Besuch 05.05.2018

Am fünften Mai nahmen wir den langen Weg zum Timber Doodle auf uns.

Die Räume sind klein, aber fein. Eine Bar mit Barstühlen und eine lange hochliegende Sitzbank. Am Ende ein kleiner Raum mit Platz für zwei Gruppen á zwei bis fünf Personen. Alles überschaubar. Die Einrichtung ist stimmig, dunkel, alt und gemütlich. Die Beleuchtung vielleicht eine Spur zu dunkel.

Es gab leider nur einen Mitarbeiter, der bedient und gemixt hat. So dass wir nur in der ersten Stunde als wir alleine waren, zügig bedient wurden. Danach wurde es langsam zäh. Das lag nicht an der mangelnden Motivation oder Professionalität der Mitarbeiterin, sondern schlicht und ergreifend daran, dass sie alleine war.

Die Karte ist zwar schön verpackt in alten Charles Dickens Büchern, aber auch leider sehr kurz. Gefüllt mit signature Cocktails.

Die Qualität der Cocktails war leider durchwachsend. Es gab exzellente Cocktails, es gab traurige Cocktails und es gab durchschnittliche Cocktails. In der Summe leider nicht mehr als ordentlich.

Die große Stärke des Timber Doodle’s ist die Präsentation der Cocktails. Jeder zweite Cocktail hat eine großartiges Glas, Gimmick oder Becher. Die Einrichtung passt hierzu ausgezeichnet. Leider können die Cocktails hier nicht mithalten.